Test: Mein neuer Fleischwolf (Kenwood MG 510)

test kenwood mg 510

Ihr habt bestimmt schon mit bekommen, dass ich gerne koche. In den letzten Wochen habe ich meine Ernährung umgestellt: Ich verzichte jetzt komplett auf Kohlenhydrate und nehme mehr Protein und gesunde Fettsäuren zu mir. Welches Nahrungsmittel enthält einen großen Teil dieser Nährstoffe? Fleisch. Egal ob Rind, Schwein oder Pute – sie sind voll mit gesundem Eiweiß und essentiellen Fettsäuren.

Daher habe ich mir vorgenommen täglich etwas Fleisch zu essen. Jeden Tag Steak wird mit der Zeit eintönig, als ich im Internet nach einigen einfachen Fleisch-Rezepten gesucht habe, bin ich auf viele Hackfleischgerichte gestoßen. Gehacktes vom Metzger oder Supermarkt ist oft nicht ganz Frisch und ob diese Läden Hygienestandards einhalten ist fraglich, deshalb bin ich auf die Idee gekommen, mein Fleisch selbst zu zerkleinern. Ein Fleischwolf musste her!

Dieser Beitrag ist ein Testbericht über meinen neuen Fleischwolf, den Kenwood MG 510.

Kenwood MG 510 Test

mg 510

Der „MG 510“

Kenwood stellte seine Küchengeräte ursprünglich nur für den englischen Markt her. Mit der Zeit wurden Kenwood-Küchenmaschinen immer beliebter, woraufhin sie bald auf der ganz Welt erhältlich waren.

Der MG510 siedelt sich im mittleren Preissegment (habe 99 Euro bezahlt) an, für den Kauf entscheidend war das enthaltene Zubehör (Kebbevorsatz und Wurstfüllaufsatz).Da ich gerne Bratwürste esse, war es mir wichtig, das der Wolf einen Wurstvorsatz besitzt.

Außerdem komm er mit 3 verschiedenen Lochscheiben, mit welchen die „Grobheit“ der Fleischmasse bestimmt wird. Wer es gerne etwas feiner mag, nimmt die Schiebe mit dem kleinsten Durchmesser der Löcher.

Seine Leistung bewegt sich ebenfalls im Mittelfeld, mit seine 450 Watt hält er locker mit anderen Modellen in seiner Preisklasse mit. Mir war wichtig, einen Fleischwolf mit Rücklauffunktion zu besitzen, da sich bei groben Lebensmitteln oft mal was in der Förderschnecke verfangen kann und der Betrieb in den Stillstand gerät. Bei mechanischen Fleischwölfen ist, dies ein große Problem, da man ihn dann komplett auseinanderbauen muss.

Das Gehäuse ist auf Metall gefertigt, wodurch ein hohes Eigengewicht (5kg, gute Standfestigkeit) und eine edle Optik erzielt wird. Farbe: Das gebürstete Aluminium lässt ihn hochwertig wirken.

In diesem kurzen Video sehen sie den Kenwood MG 510 in Aktion:

 

Was ist beim Fleischwolf-Kauf zu beachten?

Fleischwolf ist nicht gleich Fleischwolf, es gibt einige Eigenschaften, auf die sich unbedingt achten sollten:

  • Einfachheit der Reinigung – Da der Wolf nach jedem Betrieb auseinandergebaut und gereinigt werden muss, ist eine einfache Reinigung von Vorteil. Achten sie auf spülmaschinenfeste Teile!
  • Elektrisch oder manuell? Handbetrieben Fleischwölfe eignen sich eher für Spritzgebäck und Lebensmittel, die einfach zu verarbeiten sind. Elektrische Fleischwölfe sind besser für grobe Nahrungsmittel wie Fleisch mit Knochen und Sehen.
  • Standfestigkeit – mechanische Modelle werden mit einer Schraubzwinge am Tisch angebracht, dabei sollten sie auf den Abstand des Gehäuses zum Tisch achten, und sich vergewissern, ob der Abstand für ihren Küchentisch ausreichend ist. Elektrische Geräte sollte mindestens 3kg wiegen, so wird ein fester Stand garantiert und der Wolf verrutscht im Betrieb nicht.
  • Zubehör – Je nachdem was sie zuebreiten, es sind verschiedene Erweiterungsaufsätze erhältlich.

fleischwolf

Weitere Rezept-Ideen, die man mit einem Fleischwolf verwirklichen kann:

  • Spritzgebäck (sofern der passende Vorsatz mit dabei ist)
  • Fruchtgetränke (Smoothies)
  • Tiernahrung
  • Bratwürste
  • Brotaufstriche

Sie finden z.B. auf Chefkoch.de weitere Rezepte und Zubereitungsmöglichkeiten.

Ich habe neulich noch ein weiteres Küchengerät getestet, schau doch mal in meinem Spiralschneider Test rein. Gehacktes Fleisch und Gemüsespiralen lassen sich hervorragend kombinieren!

This entry was posted in Tests.